Hallo...Mein Name ist

Tim Longwitz

Ausgebildet wurde ich im Gesundheitswesen zum Gesundheits- und Krankenpfleger. In der Fachrichtung Psychiatrie fand ich mit der Weiterbildung zum psychiatrischen Fachkrankenpfleger meine wahre Leidenschaft.

Der Blick in die Tiefe des Seelenlebens und die Möglichkeit, Hilfe in der Bewältigung von Ausprägung und Symptomatik psychischer Erkrankungen zu leisten, fasziniert mich nunmehr seit 13 Jahren sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.

 

Mein dort behandeltes Klientel waren vorrangig psychisch erkrankte Kinder- und Jugendliche, Patienten der Forensik, demenziell erkrankte Menschen und Patienten mit Doppeldiagnosen wie z.B. Schizophrenie und Sucht. 

 

Meine Tätigkeiten im direkten Patientenkontakt umfassten neben der klassischen Grundversorgung, soziales Kompetenztraining, Antiaggressionstraining und Training von angstbesetzten Alltagsaktivitäten. Im Rahmen der Beförderung zur stellvertretenden Pflegedienstleitung erweiterten sich meine Tätigkeiten um  Personalführung und Qualitätsmanagement.

 

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen entschloss ich mich, aus dem Norden kommend, eine Stelle als 
Gesundheits- und Krankenpfleger und psychologischer Trainer in der Praxis Isartal in Bayern anzutreten. Hier habe ich meine Kompetenzen auf alternative Behandlungsmethoden wie Selbstsicherheitstraining, Akupunktur, Sport- und Bewegungstraining, Entspannungstechniken sowie visuelles Deprivationstraining erweitern können. Im Rahmen dieser Beschäftigung durfte ich mich in Absprache mit dem behandelnden Arzt, vermehrt eigenständig bewegen und Patienten in einer „klinikfernen“ Atmosphäre behandeln. Diese Komponente hat sich im Laufe meiner Tätigkeit als ein nicht unerheblicher Erfolgsfaktor herausgestellt. 

 

Darüber hinaus begleitete mich mein Hund Artos gelegentlich zu meinen Patienten. Er hat ein ruhiges Wesen und weist eine unheimlich hohe Frustrationstoleranz auf.  Artos wird häufig bei Angstpatienten, Kindern und Jugendlichen mit Bindungsstörungen oder als Begleithund eingesetzt. Selbstverständlich wird mein vierbeiniger Freund nur in Absprache mit den Patienten ergänzend eingesetzt.


Meine langjährige Erfahrung im Bereich der klassischen psychiatrischen Behandlung, als auch der Erfolg des Arbeitens mit Patienten in ihrer Wohlfühlumgebung im Rahmen einer erweiterten Alternativtherapie waren für mich schlussendlich die Motivatoren, mein eigenes Unternehmen im Fachgebiet zur Behandlung von psychiatrischen Erkrankungen zu gründen.

 

Mein unbedingtes Ziel ist es, im Zusammenspiel mit den behandelnden Ärzten und Therapeuten der Patienten die bestmögliche Hilfe in vollem Umfang zu leisten. Manchmal gestaltet es sich schwierig, die in der Therapie erlernten Strategien im Alltag auch erfolgreich umzusetzen. Ängste können hemmen oder alte Gewohnheiten weiterhin übergreifen. 

Nicht jede Methodik oder Strategie ist bei allen Patienten in der Praxis so erfolgreich wie in der Theorie. Meine langjährige Erfahrung hat mir gezeigt, wie wertvoll die enge Zusammenarbeit mit dem Menschen in seiner Alltagspraxis ist, um diesen schlussendlich mit allen individuellen Gegebenheiten erfolgreich meistern zu können. 

Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht, bin dankbar für die vielen Menschen und deren Geschichten, denen ich auf meinem Weg begegnet bin und freue mich auf viele weitere Jahre in der ambulant psychiatrischen Pflege.
 

  Tim Longwitz